Botswana und Simbabwe

Victoriafälle (Simbabwe)- Chobe Nationalpark & Okavango Delta (Botswana)

  • Simbabwe
  • Botswana
  • 1.Tag Montag - 08.04.2019 FRANKFURT – JOHANNESBURG (Südafrika)

    Individuelle Anreise zum Flughafen Frankfurt.

    DB-rail&fly-Ticket zur Anreise vom Heimatbahnhof nach Frankfurt zu buchbar (nicht inklusive)

    Treffen der Gruppe am Flughafen Frankfurt und Abflug mit SOUTH AFRICAN AIRWAYS um 20:45 Uhr nach Johannesburg (Südafrika).

  • 2.Tag Dienstag - 09.04. JOHANNESBURG – VICTORIA FALLS (Simbabwe)

    Ankunft in Johannesburg um 07.25 Uhr. Nach kurzem Aufenthalt erfolgt um 10:50 Uhr der Weiterflug mit South African Airways nach Victoria Falls (Simbabwe).

    Die Ankunft ist um 12:30 Uhr. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten, werden Sie von einer deutschsprachigen Beauftragten unserer Agentur abgeholt und fahren anschließend mit dem Bus ca. 20 min bis zu ihrer Unterkunft.

    Die kommenden beiden Nächte verbringen Sie in der schönen Batonka Guest Lodge, die inmitten eines üppigen Gartens, in einem ruhigen Vorort, in der Nähe der Victoria Wasserfälle liegt. Nach dem Bezug der Zimmer unternehmen Sie am Nachmittag (ca. 16 Uhr) eine eindrucksvolle Flussrundfahrt auf dem berühmten Sambesi Fluss. Mit etwas Glück sehen Sie während der Flussfahrt auch verschiedene Tiere, wie z.B. Krokodile, Flusspferde, Elefanten und diverse Vogelarten. Anschließend werden Sie wieder zu Ihrer Unterkunft gebracht.

    Übernachtung in der Batonka Guest Lodge.

  • 3.Tag Mittwoch - 10.04. VICTORA FALLS

    Frühstück in der Batonka Lodge.

    Den heutigen Tag können Sie nutzen, um die Victoria Wasserfälle intensiv zu erleben.

    An den Victoriafällen spaltet sich die Erde und schluckt einen von Afrikas größten Flüssen, den mächtigen Sambesi. Der erste Europäer, der die Victoria-Fälle 1855 entdeckte, war David Livingstone, ein schottischer Missionar und Afrikareisender. Er benannte sie zu Ehren der Königin Victoria „Victoria Falls“. Es sind die gewaltigsten Wasserfälle Afrikas: Mit einer Breite von fast 2 km stürzt der gewaltige Sambesi 120 m in die Tiefe. Der Sprühnebel ist noch in 30 km Entfernung zu sehen.

    Neben der Tatsache, dass die Victoriafälle zum UNESCO-Welterbe erklärt wurden und ein natürliches Weltwunder darstellen, bilden sie auch eine natürliche Grenze zwischen Simbabwe und Sambia. Die Fälle können von beiden Ländern aus gesehen werden und größtenteils werden auch dieselben Aktivitäten auf beiden Seiten angeboten (Hubschrauberrundflüge, Souvenir Shops, Bungeesprünge usw.) Von Simbabwe aus hat man einen frontalen Blick über Dreiviertel des knapp 1,7 Km breiten Wasservorhangs.

    Am Morgen werden Sie von Ihrer deutschsprachigen örtlichen Reiseführerin abgeholt und beginnen ihre ausführliche Besichtigung der Wasserfälle (inklusive Parkeintritt, Dauer: ca. 2 Stunden). Danach haben Sie die Möglichkeit an einem fakultativen Mittagessen im Lookout Café an den Wasserfällen teilzunehmen (nicht im Reisepreis enthalten). Anschließend Transfer zur Lodge. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in der Batonka Guest Lodge.

  • 4.Tag Donnerstag - 11.04. VICTORIA FALLS – CHOBE ELEPHANT PARK

    Frühstück in der Lodge. Heute erfolgt zunächst der Bustransfer von Victoria Falls in Simbabwe nach Kasane in Botswana. Nach einem Fahrzeugwechsel fahren Sie von hier aus weiter zum Chobe Elephant Camp, welches an den Flussufern des Chobe Flusses liegt. Hier befindet sich ihre Unterkunft für die nächsten 3 Nächte, das Chobe Elefphant Camp. Es ist ein authentisches Safari Camp, d.h. einfach und originell eingerichtet, mit herrlichen Blicken über die Chobe Plains in den Sonnenuntergang. Zudem zeichnen das gute Essen und die sehr kompetenten Guides das Camp aus. Übernachtung im Chobe Elephant Camp.

    Die Flussufer des Chobe sind ein absolutes Elefanten Mekka, im Nationalpark lebt die größte Elefantenpopulation der Welt. Ihre Chancen, in den nächsten Tagen die grauen Riesen aus nächster Nähe zu sehen, stehen also sehr gut. Neben Elefanten können Sie natürlich auch anderen wilden Tieren begegnen. Chobe wird Sie sich winzig fühlen lassen, wenn riesige Elefanten neben Ihrem Fahrzeug oder neben Ihrem Boot schlendern und wenn Hunderte von Flusspferden die Flussauen überfüllen.

  • 5.Tag Freitag - 12.04. CHOBE ELEPHANT CAMP

    Tag zur freien Verfügung. Genießen Sie die wunderschöne Natur am Chobe Fluss.

    Übernachtung im Chobe Elephant Camp.

    Zu den inkludierten Leistungen der nächsten 2 Tage gehören Pirschfahrten im Chobe Nationalpark, Bootssafaris auf dem Fluss, Kanu-Touren, ein Ausflug ins Dorf Ngoma für eine intrakulturelle Erfahrung uvm.

  • 6.Tag Samstag - 13.04. CHOBE ELEPHANT CAMP

    Tag zur freien Verfügung. Genießen Sie einen weiteren Tag bei Aktivitäten im schönen Chobe Nationalpark.  Übernachtung im Chobe Elephant Camp.

  • 7.Tag Sonntag - 14.04. CHOBE PARK – OKAVANGO FLUSSDELTA

    Am heutigen Tag reisen Sie vom Chobe Park in das berühmte Okavango Flussdelta weiter. Nach dem Frühstück verlassen Sie das Chobe Elephant Camp und fahren zunächst zurück nach Kasane. Von dort aus fliegen Sie dann (per Kleinflugzeug) ins Okavango Delta zur Mapula Lodge, die in der nordwestlichen Flussebene liegt. Das Flugfeld ist ca. 20 Min. von der eigentlichen Lodge entfernt, so dass die Transferfahrt dorthin bereits zur ersten Tierbeobachtungsfahrt wird. Nach der Ankunft in der Lodge steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung. Übernachtung in der Mapula Lodge.

    Durch die gute Lage innerhalb des Deltas, kommt das Wasser „früher“ zur Mapula Lodge als in die Camps im Herzen des Deltas. Sie genießen hier eine all-inklusive Verpflegung (lokale Getränke) und können zudem alle möglichen Aktivitäten im Delta praktizieren: Von Pirschfahrten bei Tag & Nacht, über Safaris zu Fuß, bis hin zu Motorboot-Safaris oder Mokoro- (Einbaum-) Kanu-Safaris. Der Aufenthalt in der Mapula Lodge wird sicherlich ein Highlight dieser Reise.

  • 8.Tag Montag - 15.04. OKAVANGO DELTA

    Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.

    Übernachtung in der Mapula Lodge.

    Zu den inkludierten Leistungen der nächsten 2 Tage gehören Pirschfahrten im Chobe Nationalpark, Bootssafaris auf dem Fluss, Kanu-Touren, ein Ausflug ins Dorf Ngoma für eine intrakulturelle Erfahrung uvm.

  • 9.Tag Dienstag - 16.04. OKAVANGO DELTA

    Auch der heutige Tag steht zur freien Verfügung.

    Übernachtung in der Mapula Lodge.

  • 10.Tag Mittwoch – 17.04. OKAVANGO DELTA – MAUN – JOHANNESBURG
    1. Tag = entweder RÜCKREISE oder  REISEVERLÄNGERUNG (siehe Seite 11)

    Heute heißt es leider „Abschied nehmen“ vom Okavango Delta und Botswana.

    Vom Flugfeld der Mapula Lodge fliegen Sie vormittags zunächst in die Stadt Maun und von dort um 14:00 Uhr weiter nach Johannesburg. Ankunft: 15:40 Uhr.

    Der Langstrecken-Flug von Johannesburg nach Frankfurt mit South African Airways ist um 19.25 Uhr.

  • 11.Tag DONNERSTAG – 18.04. DEUTSCHLAND

    Ankunft in Frankfurt um 06.10 Uhr.

    DB-rail &fly-Ticket zur Zugabreise zum Heimatbahnhof zu buchbar (nicht inklusive)

    Individuelle Rückreise.

VERLÄNGERUNGSMÖGLICHKEITEN

“Kapstadt & Gartenroute – Südafrika’s Kapregion”

Alternativ zum Rückflug am 17.04. bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, diese Reise um eine Woche zu verlängern. Dazu haben wir eine sehr schöne Anschlussreise entlang der Gartenroute in Südafrika ausgearbeitet, die von unserer Ludewig Tours-Agentin Frau Erika Smith geführt und begleitet wird.

Unsere Reiseleiterin in Südafrika: “Erika Smith”

Mit der Diplom-Reiseführerin Frau Erika Smith arbeiten wir seit über 25 Jahren erfolgreich zusammen. Wir haben viele Reisen durch das südliche Afrika gemeinsam betreut. Erika gewinnt bei jeder ihrer Reisen die Sympathien aller Teilnehmer. Das gelingt Ihr zum Einen durch Ihre humorvolle und freundliche Art, zum Anderen durch Ihr sehr breit gefächertes Fachwissen, welches Sie nicht einfach trocken vorträgt, sondern auf Ihre ganz persönliche Art vermittelt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Bitte geben Sie uns bei Interesse bereits bei der Reiseanmeldung Bescheid. Danke!

Auf Wunsch können wir auch weitere individuelle Reiseverlängerungen für Sie arrangieren. Sprechen Sie uns bitte einfach darauf an!

  • Reiseverlauf der Verlängerung:
  • 10.Tag   Mittwoch – 17.04. OKAVANGO DELTA – KAPSTADT

    Heute heißt es „Abschied nehmen“ vom Okavango Delta und Botswana.

    Vom Flugfeld der Mapula Lodge fliegen Sie vormittags zunächst in die Stadt Maun und von dort aus, um 13:35 Uhr mit South African Airways weiter nach Kapstadt in Südafrika. Ankunft: 16:10 Uhr. Unsere Reiseführerin Erika Smith erwartet Sie. Gemeinsam fahren Sie zum 4 Sterne Hotel City Lodge. Hier übernachten Sie während Ihres Kapstadtaufenthaltes.

    Die City Lodge ist ein modernes Hotel unmittelbar an der Waterfront aber dennoch ruhig gelegen. Die Zimmer sind modern mit Bad/Dusche/WC und TV ausgestattet. Vom Hotel aus  können Sie die „Victoria&Alfred Waterfront“ zu Fuß erreichen.

    Am Abend können Sie mit Erika schon einen Bummel durch die Waterfront unternehmen. Übernachtung im Hotel

  • 11.Tag Donnerstag – 18.04. KAPSTADT

    Frühstück im Hotel. Bei gutem Wetter steht die Auffahrt auf den Tafelberg als Erstes auf Ihrem heutigen Besichtigungsprogramm. Anschließend wird Erika Ihnen die Stadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten vergangener Zeiten zeigen und erklären: Anschließend fahren Sie in das nahegelegene Weinland. Genießen Sie das landschaftlich sehr schöne Gebiet um Stellenbosch und Franschhoek. Hier werden einige der besten Weine Südafrikas angebaut. Rückfahrt nach Kapstadt am späten Nachmittag.
    Am Abend könnte wieder ein Besuch der berühmten Waterfront mit ihren zahlreichen Restaurants, Geschäften und Boutiquen auf Ihrem Programm stehen. Übernachtung im Hotel

  • 12.Tag (Kar-) Freitag – 19.04. KAP DER GUTEN HOFFNUNG

    Nach dem Frühstück fahren Sie heute über den Vorort Camps Bay, vorbei an der Felsformation „12 Apostel“, nach Houte Bay. In Houte Bay fahren Sie mit einem kleinen Boot zu einer Robbeninsel. Anschließend mit dem Bus über die Traumstraße „Chapman’s Peak Drive“ zum „Kap der guten Hoffnung“.
    Sie besuchen den Leuchtturm und eventuell gehen Sie über den kleinen schmalen Wanderweg unterhalb des Leuchtturmes noch weiter Richtung Ozean. Dann fahren Sie zurück über Simonstown und Fischhoek nach Kapstadt. Unterwegs, in dem kleinen Ort Boulders, besuchen Sie die Pinguinkolonie. Übernachtung im Hotel

  • 13.Tag Samstag – 20.04. KAPSTADT – OUDTSHOORN

    Nach dem Frühstück verlassen Sie heute Kapstadt und fahren weiter in das Bergland (Klein Karoo), über die berühmte „Route 62“ bis auf das Hochplateau von Oudtshoorn. Sie übernachten im 4-Sterne Gästehaus MOOIPLAAS.

    Die Stadt ist weltberühmt durch die hier betriebene Straußenzucht, denn es leben zwar nur ca. 60.000 Menschen, dafür aber über eine Million Vogelstrauße in diesem Gebiet.

  • 14.Tag (Oster) Sonntag – 21.04. OUDTSHOORN – KNYSNA

    Heute besuchen Sie eine Straußenfarm in Oudtshoorn und fahren anschließend über eine sehr schöne Passstrasse bis an den „Mittelpunkt“ der Gartenroute, in den Ort Knysna (sprich Neisna). Das 4*- Hotel Log Inn ist eines der größten Blockhausgebäude der südlichen Hemisphäre und Ihr heutiges Tagesziel.

    Knysna selbst liegt malerisch an einer Lagune. Endlose Strände und eine beeindruckende Küstenlandschaft sowie die subtropische Pflanzenwelt prägen die Eindrücke dieser Region. Übernachtung im Hotel.

  • 15.Tag (Oster) Montag – 22.04. OUDTSHOORN – KNYSNA

    Am heutigen Tag unternehmen Sie mit Erika eine Tour in die „Townships“.

    Townships sind ein markantes Erbe der Apartheid in Südafrika. Sie waren ein Mittel zur Trennung der Rassen. Weiße wohnten in den Städten; Afrikaner, Farbige und Inder in Siedlungsgebieten vor den Stadttoren (auch diese drei Rassen wurden untereinander nochmals getrennt). Townships waren als vorübergehende Lösung gedacht, die jederzeit beseitigt werden konnte. Langfristig sollten „Nicht-Weiße“ in sogenannte Homelands umgesiedelt werden –autonome Regionen innerhalb des Staates.

    Am Nachmittag erreichen Sie wieder Knysna. Bummeln Sie individuell durch den Ort oder unternehmen Sie eine kleine Bootsfahrt durch die Lagune (in eigener Regie – nicht im Reisepreis inkludiert). Übernachtung im Hotel.

  • 16.Tag Dienstag – 23.04. KNYSNA – PORT ELIZABETH – DEUTSCHLAND

    Heute verlassen Sie Knysna am frühen Morgen und fahren an den berühmten Badeorten wie Plettenberg Bay vorbei bis in den Tsitsikamma Forest. Nach dem Besuch eines der größten Bäume in Südafrika, geht es weiter in den Nationalpark. Hier können Sie über eine Hängebrücke über den Stormsmouth River gehen und den Blick auf den wild schäumenden Indischen Ozean genießen. Ihre Rundreise endet am Flughafen von Port Elizabeth. Erika wird sich hier von Ihnen verabschieden.

    Sie fliegen um 16.15 Uhr zunächst nach Johannesburg. Ankunft 17.50 Uhr. Der Rückflug nach Frankfurt erfolgt um 19.25 Uhr mit South African Airways.

  • 17.Tag Mittwoch – 24.04. DEUTSCHLAND

    Ankunft in Frankfurt um  06.10 Uhr.

    DB-rail&fly-Ticket zur Abreise nach Frankfurt zum Heimatbahnhof zu buchbar (nicht inklusive)

Kontakt Formular

Kontaktieren Sie uns

Bahnstrasse 54 ♦ 40210 Düsseldorf
0211/ 32 57 67
0211/ 32 51 14
ludewig-tours@t-online.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
(sowie gerne nach Vereinbarung)